Aktuell

Nachdem zuletzt bei Coding da Vinci Süd 2019 Kulturinstitutionen aus Baden-Württemberg beteiligt waren, war es am 7. Mai endlich so weit: Coding da Vinci 2022 war „in the Länd“ mit dem Kick-off-Event im ZKM Karlsruhe. Besonders auch, weil nach den pandemiebedingten online-only-Events endlich wieder ein Hackathon in Präsenz stattfinden konnte.

Während die Bewerbungsfrist für vier neue Stipendien nach der Preisverleihung von CdV Ost³ 2022 in Dresden bereits läuft, sind unsere Stipendiat*innen aus dem Hackathon Nieder.Rhein.Land 2021 noch fleißig am Coden und Entwickeln. Zwei Projekte, nämlich die "Karten für Zeitreisende" und "Pallenberg-Dias - ein illustriertes VR Erlebnis" haben ihre Zwischenstände durchgegeben, der "Bilderbazar" stellt sich Anfang Juni auf der re:publica vor. 

Vor acht Jahren fand unser erster bundesweiter Kulturdaten-Hackathon in Berlin statt. Schnell wich die anfängliche Skepsis einiger Datengeber*innen (“... mit Hackern arbeiten wir nicht zusammen!”) einer großen Begeisterung für das Engagement der Teilnehmenden, denn sie öffneten Kulturdatenschätze, die bis dato in den Sammlungen und Beständen der Kulturinstitutionen geschlummert hatten.

Im Themenportal können Sie Archivalien aus verschiedensten Archiven anhand thematischer Schlagwörter suchen und finden. Die Auswahl reicht von A, wie „Abgeordneter“ bis Z wie „Zoologischer Garten“ und deckt alle Politikfelder und Lebensbereiche der Zeit von 1918/19 bis 1933 ab. Probieren Sie es aus und entdecken Sie Archivgut im Themenportal!

Am 19. und 20.3. war es soweit: Das Kick-Off-Event von Coding da Vinci Ost³ 2022 fand als dreisprachiges, simultan verdolmetschtes Hybridformat statt. Am Samstag waren 50 Vertreter*innen der datengebenden Institutionen aus Tschechien, Polen und Deutschland zu Gast an der SLUB Dresden, weitere neun waren online zugeschaltet genau wie rund 90 Teilnehmer*innen aus allen drei Ländern. Das Sonntagsprogramm einschließlich sechs Input-Workshops

Coding da Vinci, der Kultur-Hackathon, vernetzt die Kultur- und die Technikwelt miteinander. Im Frühjahr 2022 kommt Coding da Vinci nach Sachsen, Polen und in die Tschechische Republik und zeigt einmal mehr, welche überraschenden Möglichkeiten in offenen Kulturdaten stecken.

Die Expert*innen-Jury hat getagt und insgesamt vier Stipendien an Projekte vergeben, die aus dem Kultur-Hackathon CdV Nieder.Rhein.Land 2021 hervorgegangen sind. Mit Unterstützung der von der Kulturstiftung des Bundes geförderten Stipendien kann in den kommenden Monaten an drei Prototypen weitergearbeitet werden.

Am Samstag, den 6. November 2021, präsentierten zwölf Teams vor rund 150 Gästen vor Ort im NRW-Forum Düsseldorf und im Livestream auf Youtube ihre Projekte, für die sie acht Wochen lang mit offenen Daten von Kultureinrichtungen aus dem Rheinland und vom Niederrhein an Prototypen unter anderem für Apps, Websites oder Spiele gearbeitet haben.

Wer hätte gedacht, dass wir auf ein weiteres „Pandemiejahr“ zurückschauen? Immer noch sehen wir uns häufiger in Videokonferenzen als im Büro, treffen uns überwiegend bei digitalen Präsentationen und nicht auf ‚echten‘ Workshops oder Kongressen. Im Homeoffice probieren wir Neues aus, freuen uns, wenn es gelingt und manchmal scheitern wir auch – all dies gehört zu 2021.

Gleich vier herausragende Stipendienprojekte sind in den letzten Monaten aus den Coding da Vinci-Hackathons hervorgegangen. Drei der Teams legten ihre Abschlussberichte bereits vor, das vierte Projekt befindet sich in der letzten heißen Phase der Entwicklung.